Grußwort von Timotheus Höttges

 

Timotheus Höttges
Vorsitzender des Organisationskomitees der International Telekom Beethoven Competition Bonn und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG

Liebe Freunde der Telekom Beethoven Competition,

die International Telekom Beethoven Competition Bonn startet in ihr zweites Jahrzehnt. Seit 2005 laden wir im zweijährigen Turnus  junge Talente aus der ganzen Welt dazu ein, in Bonn ihr Können zu zeigen und sich untereinander im musikalischen Wettstreit zu messen.
Die bisherigen Teilnehmer und Gewinner belegen, dass der Wettbewerb das Wort „international“ zu Recht im Namen trägt: Sokamen 2013 die 24 jungen Pianisten aus insgesamt 13 Nationen, 2015 waren 28 Teilnehmer aus zwölf Ländern eingeladen. Die Preisträger seit 2005 stammen aus Finnland, Japan, Frankreich, Russland, Spanien, Israel, Südkorea, Deutschland, China, Australien, Kanada und Italien. Damit standen in Bonn bereits junge Künstler aus vier Kontinenten auf dem Siegerpodest.

Genau das macht die International Telekom Beethoven Competition Bonn so reizvoll, so spannend und so hochklassig: Einige der besten Nachwuchspianisten der Welt präsentieren  ihren ganz eigenen, frischen Zugang zu den Werken und erschaffen so immer wieder ein neues und sehr modernes Beethoven-Erlebnis. Das Publikum dankt es ihnen – rund 10.000 Besucher kamen allein zu den Konzerten des letzten Wettbewerbs im Jahr 2015. Zum 10-jährigen Bestehen hat die Deutsche Telekom AG den Wettbewerb  erstmals auch im Internet übertragen und dort weitere 12.000 Zuschauer im Live-Stream begrüßen können.

 

Während der nächsten International Telekom Beethoven Competition im kommenden Jahr können Bonner Bürger die jungen Künstler erneut abseits des Wettbewerbs ganz privat erleben. Denn die Musiker werden während ihres  Aufenthalts wieder in Gastfamilien wohnen. So werden die Bürger der Beethovenstadt zu ganz persönlichen Gastgebern und einem Teil der Telekom Beethoven Competition.

Mehr denn je wird Bonn inzwischen zum Sprungbrett für internationale Musikerkarrieren. So bildet heute der erste Gewinner aus dem Jahr 2005, Henri Sigfridsson,  als Professor an der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin selbst junge Musiker aus. Als Mitglied der Vorauswahlkommission im Jahr 2017 wird mit Sigfridsson erstmals ein ehemaliger Preisträger in die Arbeit der Juroren eingeführt und eingebunden.

Wir sind stolz darauf, dass wir mit den vergangenen Beethoven Competitions so talentierte Musiker aus vielen verschiedenen Ländern nach Bonn locken konnten – und ich bin sicher, dass wir unser treues und geschätztes Publikum auch im kommenden Jahr nicht enttäuschen werden.

In diesem Sinne freuen wir uns auf den Beginn des siebten Wettbewerbs am 1. Dezember 2017.

Mehr zu Timotheus Höttges